Restaurantkritiken

Essen gehen und drüber schreiben – das muss doch ein großes Vergnügen sein! Ja, ist es – aber es ist mehr Arbeit als man sich gemeinhin denkt. Der Kritiker wird den Abend nicht unbefangen genießen und munter plaudern, sondern seine Beobachtungen genau notieren (geht auch im Kopf!) – und geschrieben werden will die Kritik ja auch!

Was ist objektiv, was ist subjektiv – das ist eine beliebte Fragestellung bei allen Kritiken. Eine Erfahrung lehrt: Schreibt der Kritiker was Positives, dann hatte er aus Sicht des Restaurants (beim Theater: des Regisseurs, bei Büchern: des Autors) zweifelsohne Recht. Schreibt er negativ, dann ist der Kritiker ein Stümper.

Weil immer mal wieder Fragen auftauchen, wie so ein Testessen denn funktioniert, gibt es hier einige Antworten

…und da geht’s zu den Restaurantkritiken bei den STIPvisiten

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*